Profi am Werk: 6 Business-Regeln, um professionell zu wirken

Es ist kein Geheimnis, dass deine Arbeit qualitativ hochwertig sein muss, damit deine Kunden begeistert von dir sind und dich gerne weiterempfehlen. Um ein vollends professionelles Bild von dir zu erzeugen, solltest du jedoch nicht nur exzellente Lösungen und hervorragende Ergebnisse liefern. Du solltest auch darauf achten, dass deine Kunden das „Drumherum“ schätzen. Denn deine Kommunikation und dein Arbeitsprozess sind genauso relevant wie dein Ergebnis.

Stell dir vor, wie sich deine Kunden bei der Zusammenarbeit mit dir fühlen. Fühlen sie sich sicher, bestätigt und entspannt, weil sie sich zu hundert Prozent auf dich verlassen können? Grundsätzlich gilt: Arbeite strukturiert und transparent. Sei zuverlässig und überzeuge mit einem reibungslosen Ablauf. Dann kannst du sicher sein, dass sich deine Kunden revanchieren und dich weiterempfehlen werden. Welche sechs Business-Regeln dir dabei helfen, sofort professioneller zu wirken, erfährst du jetzt.

1. Sei nicht arrogant

Seriöse Menschen wissen genau, was sie tun. Sie sind selbstbewusst, agieren jedoch keinesfalls überheblich oder gar herablassend. Denn wer wirklich von sich überzeugt ist, hat es nicht nötig, eine Mauer aus Arroganz um sich herum aufzubauen. Sei deshalb stets selbstbewusst, freundlich, geduldig und zuvorkommend.

Und falls dir mal ein Fehler unterläuft, trau dich, diesen einzugestehen. Denn als Profi solltest du zu deiner Arbeit und zu deinen Fehlern stehen und berechtigte Kritik annehmen. Ausreden werden ohnehin schnell durchschaut und rauben deinem Gegenüber das Vertrauen. Also sei selbstbewusst und reflektiere dein Verhalten. Das wirkt authentisch und verleiht dir sofort Sympathiepunkte.

2. Nimm dir genügend Zeit

Wenn du ständig unter Zeitdruck stehst, gestresst bist oder deinen Kunden vermittelst, dass du keine Zeit für sie hast, wirkt das ziemlich unprofessionell. Denn es bedeutet nicht automatisch, dass du voll ausgebucht bist und deine Leistungen scheinbar sehr begehrt sind – es bedeutet vielmehr, dass du deine Arbeit nicht unter Kontrolle und ein mieses Zeitmanagement hast. Denn wer wirklich professionell arbeitet, dem gelingt es, eine gesunde Balance und ein entspanntes Arbeitsklima zu erzeugen.

Zeige deinen Kunden stattdessen, dass du dir genügend Zeit für sie nimmst. Damit bringst du ihnen Wertschätzung und Respekt entgegen – und eine wertschätzende Zusammenarbeit ist wiederum ein klares Zeichen für hohe Professionalität.

3. Frag lieber noch mal nach

Du hast die Wünsche oder Anweisungen deiner Kunden nicht hundertprozentig verstanden? Dann frag noch mal nach. Nachzufragen wirkt nämlich nicht dumm, sondern beweist, dass du wirklich alles richtig machen möchtest. Aber Achtung: Mehrfache Nachfragen können nervig werden. Deshalb solltest du dir beim ersten Mal alle Fragen notieren, zuhören und sicherstellen, dass du alle wichtigen Antworten erhältst. So etablierst du dich schnell als Profi, der alles dafür tut, um seinen Kunden bestmögliche Ergebnisse zu liefern.

4. Hör aufmerksam zu

Und wenn wir schon beim Thema zuhören sind, dann doch gleich richtig: Als Experte bringen dich ein gutes Sprachtalent und rhetorische Fertigkeiten weiter. Was jedoch viel entscheidender ist, ist die Fähigkeit, zuhören zu können.

Anstatt dich um Kopf und Kragen zu reden oder deinen Kunden etwas zu verkaufen, solltest du zuhören, ihre Wünsche und Sorgen erkennen und sie dann bestmöglich beraten. Achte auf die Aussagen und Argumente anderer und versuche, ihre Position zu verstehen. Schenke deinen Kunden Gehör. Das ist der Schlüssel zu mehr Professionalität.

5. Sei erreichbar

Für viele Kunden gibt es kaum etwas Unprofessionelleres als einen Dienstleister, der nicht erreichbar ist. Das gilt natürlich nicht für 5 Uhr morgens oder für sonntags, schließlich hast auch du Bürozeiten und kannst nicht rund um die Uhr erreichbar sein. Wann immer es dir möglich ist, solltest du jedoch für eine reibungslose Kommunikation sorgen.

Du bist im Urlaub und möchtest nicht gestört werden? Dann schreib eine Abwesenheitsnotiz, die automatisch versendet wird, sobald du eine E-Mail erhältst. Oder sprich deinen Anrufbeantworter und deine Mailbox neu ein und hinterlasse eine Notfallnummer für Ausnahmesituationen. So wissen deine Kunden, dass du gerade nicht gestört werden möchtest, im äußersten Notfall aber trotzdem erreichbar bist. Das stärkt das Vertrauen und verleiht deiner Professionalität weitere Pluspunkte. 

6. Verkaufe dich nicht unter Wert

Richtige Profis kennen ihren Wert. Das bedeutet nicht, dass du ab jetzt Wucherpreise anbieten sollst, sondern dass du stolz auf deine Arbeit sein kannst und dies auch nach außen tragen darfst. Und damit wären wir wieder beim ersten Punkt, wodurch sich der Kreis schließt: Sei selbstbewusst, aber nicht arrogant. Mach dich nicht kleiner als du bist, denn damit drückst du Unsicherheit und mangelnde Professionalität aus. Sei stattdessen selbstbewusst, aber bleibe stets freundlich, verständnisvoll und zeige Empathie. Damit steht deiner professionellen Wirkung nichts mehr im Wege.

Das könnte dich auch interessieren:

One Comment

  1. AvatarClaudia Reply

    Vielen Dank für die sehr insperienden Tipps und Informationen.
    Dankeschön für alles ihr habt mein Leben sehr positiv verändert.
    Wenn es finanziell wieder möglich ist komme ich gerne in euer online Angebot zurück.
    Eure Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.