Die 10 wichtigsten Eigenschaften für Selbstständige

Die 10 wichtigsten Eigenschaften für Selbstständige

Erfolgreiche Unternehmer zeichnen sich durch innovative Idee, gefragte Kompetenzen und ein Gespür für zeitgemäße Produkte oder Dienstleistungen aus. Sie wissen, was sich ihre Kunden wünschen, und verfolgen stets einen hohen Qualitätsanspruch. Doch es gehört noch ein bisschen mehr dazu: Neben wichtigen Hard Skills und Soft Skills entscheiden auch Glaubenssätze und persönliche Eigenschaften darüber, ob ein Business langfristig erfolgreich wird oder nicht. Deshalb möchten wir dir heute 10 wichtige Eigenschaften und Verhaltensmuster vorstellen, die jeder Selbstständige berücksichtigen sollte.

1. Leg los – aber richtig

Sei effektiv – und bestenfalls auch effizient. Effizienz heißt, die Dinge richtig zu tun. Effektivität hingegen bedeutet, die richtigen Dinge zu tun. Denn wenn du alles richtig machst, aber den falschen Ansatz verfolgst, wirst du Ergebnisse erzielen, die dich nicht weiterbringen. Umgekehrt gilt auch: Wenn du das Richtige tust, muss es nicht 100 Prozent perfekt sein. Hauptsache, es wird überhaupt getan. Also zögere nicht länger, sondern leg los!

2. Glänze mit Kompetenz

Dein Handwerk ist das, was du niemals aus den Augen verlieren darfst. Klar, sobald du dein eigenes Business gründest, fallen Aufgaben an, mit denen du vorher nicht in Kontakt gekommen bist: Buchhaltung, Akquise und Werbung zum Beispiel. Verliere den Kern deiner Arbeit dennoch nie aus den Augen. Halte deine Fachkompetenz stets auf einem hohen Level. Denn diese Kenntnisse sind es, auf denen dein Business aufbaut. Mit Buchhaltung verdienst du schließlich kein Geld – es sei denn, du bist selbstständiger Buchhalter.

3. Übernimm die Initiative

Zu Beginn deiner Gründung kennt dich und dein Business noch niemand. Still abzuwarten bis die ersten Kunden eintrudeln, bringt deshalb gar nichts. Stattdessen musst du Initiative zeigen und aktiv auf potenzielle Kunden zugehen. Doch Vorsicht, bitte verwechsle Eigeninitiative nicht mit falschem Aktionismus! Die Initiative zu übernehmen, heißt nicht, voreilig zu handeln. Du solltest dir immer genügend Zeit nehmen, um Strategien zu entwickeln und sie umzusetzen.

4. Stärke deine Glaubwürdigkeit

Eines der wichtigsten unternehmerischen Ziele besteht darin, das Vertrauen deiner (zukünftigen) Kunden zu gewinnen. Dem gehen persönliche Nähe und Glaubwürdigkeit voraus. Und wie erzeugst du diese? Indem du deine Expertise unter Beweis stellst. Zeige deine Expertise wann immer es geht, beispielsweise durch guten Content im Internet. So verklickerst du glaubhaft, was du drauf hast. Deine Kunden werden es dir mit ihrem Vertrauen danken.

5. Sei dynamisch & flexibel

Wenn du ein eigenes Unternehmen gründest, brauchst du einen entsprechenden Markt. Was aber, wenn der Markt deine Leistungen oder Produkte trotz vorheriger Analyse nicht annimmt? Oder wenn du deine Zielgruppe falsch definiert hast? Kein Problem, sei einfach dynamisch und flexibel! Halte nicht starr an deiner Ausgangssituation fest, sondern ändere dein Angebot. Passe es solange an, bis es sich verkauft. Dynamisch, flexibel und agil zu sein, zahlt sich immer aus.

6. Übernimm Verantwortung

Wenn du dein eigenes Business gründest, trägst du die Verantwortung für dich, dein Unternehmen, eventuelle Mitarbeiter und natürlich für deine Kunden. Dies sollte dir stets bewusst sein und deine Entscheidungen beeinflussen. Handle nicht leichtfertig, sondern immer vorausschauend und verantwortungsbewusst.

7. Fördere deine Kreativität

Kreativität ist ein großer Pluspunkt. Sie hilft dir, bessere Ideen zu entwickeln und klügere Lösungen zu finden. Kreativität kann man gezielt fördern. Probiere im Alltag zum Beispiel häufiger mal, um die Ecke zu denken. Betrachte Dinge und Standpunkte nicht nur von einer Seite, sondern aus verschiedenen Perspektiven. Lass dich inspirieren und setze die neugewonnene Inspiration in Kreativität um.

8.  Lerne stets dazu

Bilde dich fort, denn Fachwissen ist der Grundstein deiner Selbstständigkeit. Gerade wenn du als Einzelunternehmer tätig bist und nicht täglich im Austausch mit Kollegen oder anderen Experten stehst, solltest du dich gezielt informieren. Abonniere zum Beispiel themenbezogene Newsletter oder Fachzeitschriften. Besuche Vorträge, Messen oder Meetings. Sei wissbegierig, neugierig und halte dein Fachwissen stets auf einem hohen Level.

9. Bleib innovativ

Wir leben in einer (digitalen) Welt, in der sich vieles schneller ändert als man „Veränderung“ sagen kann. Es gilt das Recht des Innovativeren. Ideen von gestern haben keinen Fortbestand. Was zählt, ist Fortschritt. Überrasche deine Kunden und Konkurrenten daher mit innovativen Geschäftsideen. Sei immer einen Schritt voraus – oder bestenfalls der Erste, der eine Innovation entdeckt und verfolgt.

10. Nimm es mit Humor

Bei der Gründung deines eigenen Unternehmens kann ein Fünkchen Humor manchmal Gold wert sein. Ganz einfach, weil nicht alles so laufen wird, wie du es dir vorstellst. Misserfolge und Fehltritte gehören dazu. Irren ist nun mal menschlich. Lerne, das Positive daraus zu ziehen, und lächle Tiefschläge weg. Wer über sich und seine Fehler lachen kann, gesteht sich ein, nicht perfekt zu sein. Denn wer ist das schon?

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.