Verkaufstraining als Spiegel deines Unternehmens

Verkaufstraining als Spiegel deines Unternehmens

Dein Unternehmen läuft wunderbar. Verkaufstraining brauchst du nicht – denkst du dir. Aber hey, Hand aufs Herz: Gibt es etwa bei dir keinen Optimierungsbedarf? Training kommt in so vielen Bereichen deines Lebens zum Einsatz. Nehmen wir als Beispiel die Fußballnationalmannschaft. Die Mannschaft ist erfolgreich. Die Spieler spielen und verdienen gut. Aber ausruhen und auf den Lorbeeren sitzen bleiben, kommt für die Mannschaft nicht in Frage. Natürlich gibt es noch Optimierungsbedarf. Es muss regelmäßig trainiert werden, sonst können keine guten Ergebnisse erzielt werden!

Das Gleiche gilt für dich und deinen Vertrieb: Ein Verkaufstraining hält dir den Spiegel vor und hilft dir, deine Komfortzone zu verlassen. So, und nun denk noch mal an dein Unternehmen: Es gibt immer Verbesserungspotential und das sollte auch genutzt werden. Der Vertrieb ist ein Standbein deines Unternehmens. Wenn dein Vertrieb nicht läuft, läuft es auch nicht mit deiner Selbstständigkeit. Wieso ein Verkaufstraining dir bei deinem Weg zum Erfolg helfen kann, erfährst du in diesem Artikel.

Verkaufstraining: Deine Positionierung

Deine Positionierung ist das A und O! Wenn du nicht richtig positioniert bist, wirst du auch im Vertrieb wenig Erfolge erreichen. Ein Verkaufstraining kann dir und deinem Unternehmen helfen, für dich die richtige Marktpositionierung zu finden. Du lebst in einer Welt voller Optionen. Die Konkurrenz ist riesig. Gerade deshalb ist es besonders wichtig, dass du dich richtig positionierst.

Effektivität: Deine Zielsetzung

Auch im Vertrieb gilt: Ziele sind wichtig. Ziele müssen gesetzt werden, damit sie erreicht werden können. Sie erschaffen ein Bild vor dem inneren Auge und helfen, effektiv und effizient darauf zuzuarbeiten. Die richtigen Ziele helfen dir, mehr Umsatz zu generieren und motiviert zu arbeiten.

Kundengewinnung: Akquise

Zum Vertrieb gehört ganz klassisch die Akquise von Kunden. Insbesondere Kaltakquise lässt bei vielen die Schweißtropfen auf der Stirn hervortreten. Ob per Telefon oder auf Messen: Kaltakquise muss gelernt werden, sonst läufst du nicht offene Türen ein, sondern gegen eine Wand. Und es gibt viele Wege, neue Kunden zu generieren. Du kannst deine Zielgruppe ansprechen über:

  • Mailings
  • Telefonakquise
  • Printwerbung
  • Webseite
  • Werbeanzeigen
  • Messen

Wie du die Marketinginstrumente zielgerichtet und effektiv einsetzt, erfährst du im Verkaufstraining.

Lerne deinen Kunden kennen

Bevor du etwas verkaufst, muss dir die deine Zielgruppe bekannt sein. Was interessiert deine Zielgruppe? Wie alt ist sie, welches Einkommen hat sie durchschnittlich? Erst wenn du deine Zielgruppe richtig kennst, kannst du auch deine Vertriebsstrategien darauf aufbauen.

Halte deine Kundenkontakte aufrecht

Auch deine alten Kundenkontakte wollen gepflegt und auf dem neusten Stand gehalten werden. Newsletter sind eine tolle Option, deine Kunden mit aktuellen Angeboten zu informieren und auf neue Produkte aufmerksam zu machen. Du möchtest deine Kunden schließlich binden. Und wer bereits Kunde bei dir ist und eine positive Erfahrung gemacht hat, ist viel eher bereit, ein Produkt von dir zu kaufen.

Baue Vertrauen auf

Damit ein Kunde kauft, musst du Vertrauen aufbauen. Ohne Vertrauen hast du nur geringe Chancen. Du kannst dich noch so sehr auf den Kopf stellen, dein Kunde wird nichts kaufen. Schließlich geht er ein finanzielles Risiko ein, wenn er dich nicht kennt. Damit du dem entgegenwirken kannst, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Vertrauen aufzubauen. Beispielsweise helfen dir Rezensionen, die ein positives Kauferlebnis schildern, oder Videos, in denen du dich deinen Kunden vorstellst.

Wähle die optimale Preisstrategie

Du solltest dich damit beschäftigen, auf welche Preisstrategie du setzten möchtest. Denn der Wettbewerb auf dem Markt ist hoch und ohne die richtige Preisstrategie bist du aufgeschmissen. Es gibt drei unterschiedliche Preisstrategien. Wenn du ein Produkt hast, welches einen überdurchschnittlichen Preis auf dem Markt erzielen soll, positionierst du dich im Premiumsegment. Die Marktpreisstrategie orientiert sich hingegen am Marktniveau. Oder ist es bei deinem Produkt sinnvoll, sich auf die Menge zu konzentrieren und einen hohen Absatz zu generieren? Dann solltest du auf niedrige Preise setzen.

Wenn dann die optimale Preisstrategie gewählt ist und ein Verkaufsgespräch auf dich zukommt, solltest du vorbereitet sein. Denn es gibt unterschiedliche Kaufmotive. Daraus resultierend gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, zu verkaufen. Was heißt das für dich? Du verkaufst über Lust und Liebe. Dabei sprichst du die positiven Seiten an und erklärst deinem Kunden, was dein Produkt alles kann. Auf der anderen Seite steht das Verkaufen über Schmerzen. Kaufauslöser können nämlich ebenso Angst und Schmerzvermeidung sein. Ein gutes Beispiel dafür sind Versicherungen. Versicherungen kauft man nicht aus Spaß. Versicherungen kauft man, um im Ernstfall abgesichert zu sein. Welche Seite wählst du?

Mehrwert durch Verkaufstraining

Ein Verkaufstraining hilft dir, dein Unternehmen auf lange Sicht zu optimieren und deine Verkaufsprozesse zu optimieren. Bei der Masterclass Online der Business Factory erwarten dich Deutschlands Top-Experten, die dich in all den oben genannten Segmenten beraten können. Ein Verkaufstraining schafft einen Mehrwert. Du kannst deinen Umsatz maximieren. Also raus aus der Komfortzone und rein in den Erfolg! Ein Vertriebstraining gibt dir die richtigen Impulse, die du benötigst, um durchzustarten. Mit der richtigen Einstellung und Motivation meisterst du mit Bravour deinen Weg in die Selbstständigkeit. Los geht’s! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.