Kommunikationstraining als Erfolgsstrategie

Kommunikationstraining als Erfolgsstrategie

Dein wichtigstes Werkzeug als gute Führungskraft ist die Kommunikation. Kommunikation entscheidet über deinen Erfolg im Business. Kommunikation entscheidet über die Motivation deiner Mitarbeiter und ist ausschlaggebend für das Präzisieren und Erreichen deiner Ziele! Sie kann dir helfen, souveräner aufzutreten, zu kommunizieren und zu sprechen. Ja, Kommunikation ist allgegenwärtig und ein unglaublich wichtiger Part unseres Lebens. Und obwohl Kommunikation jeden Tag benötigt wird, ist es doch oftmals nicht so einfach, gute Kommunikation in die Tat umzusetzen. Besonders im beruflichen Bereich kommt es oft zu Missverständnissen, denen man mit richtiger Kommunikation hätte vorbeugen können. Kommunikationstrainings können dir helfen, erfolgreich Kommunikation im Business anzuwenden.

Man kann nicht nicht kommunizieren.

Paul Watzlawick stellte die berühmte These auf: Man kann nicht nicht kommunizieren. Denn es gibt bei jeder Kommunikation eine Sach- und eine Beziehungsebene. Auf der Sachebene kommunizierst du den Inhalt, die Fakten. „Die Ampel ist grün.“ Die Beziehungsebene bringt die Emotionen mit hinein. „Die Ampel ist grün.“ kann eigentlich bedeuten: „Hey, jetzt fahr doch endlich mal los.“ Es gibt einen Zwiespalt zwischen den Ebenen. Doch oft wird im Beruf der Beziehungsaspekt außen vor gelassen. Dabei kostet es sehr viel Energie auf der Sachebene zu bleiben. Gefühle kann man nicht immer aus- oder abstellen. Und erst recht nicht im Business. Deshalb bringt es dir nichts, wenn du bei einer Diskussion nur die Sachebene betrachtest. Es steckt meist noch so viel mehr dahinter! Ja heißt nicht immer Ja. Nein heißt nicht immer Nein. Und wenn dir das bewusst ist, kannst du deine Kommunikation verbessern.

Ehrliche Rückmeldungen sind wichtig

Kommuniziere offen und ehrlich. Wenn es Schwierigkeiten bei einem Projekt gibt, sprich sie an. Gib ehrliches Feedback. Spare nicht mit Lob und Anerkennung, wenn etwas gut klappt. Sei aber auf der anderen Seite kritisch, wenn es nicht so gut läuft. Achte auf Feedback, welches dir gegeben wird. Das ist wichtig, denn es zeigt dir, was in deinem Unternehmen funktioniert und was nicht. Achte auf die Kommunikation deiner Angestellten und versuche zu verstehen, was dir wirklich mitgeteilt werden soll und reagiere darauf. Sei offen für Verbesserungsvorschläge und nimm sachliche Kritik ernst. Wertschätze deine Angestellten und sei einfühlsam. Kommuniziere nicht von oben herab. Ohne dein Team wärst du nicht da, wo du stehst. Sei vertrauensvoll. Du bist schließlich der erste Ansprechpartner, wenn es Probleme gibt. Wenn du deinen Ruf als rasender Choleriker erstmal weghast, wird sich keiner so schnell trauen, dich auf Probleme anzusprechen. Oder erst dann zu dir kommen, wenn es dann viel zu spät ist. Und was gibt es Unangenehmeres als ungeklärte Probleme oder sich ständig wiederholende Fehler?

3 Tipps für eine gut funktionierende Führung

Dr. Stefan Frädrich, Kommunikations- und Motivations Experte, Trainer und Coach erklärt in seinen 10 Geboten der erfolgreichen Führung, alles was du wissen musst, um Führungskraft zu werden. Hier erfährst du 3 Tipps für eine gut funktionierende Kommunikation!

  1. Als Führungskraft delegierst du Aufgaben und setzt Ziele. Kommunikation spielt eine riesige Rolle, damit deine Aufgaben von deinen Mitarbeitern zufriedenstellend umgesetzt werden können. Oftmals scheitert es bereits an der Art und Weise, wie die Aufgaben delegiert werden. Statt eines sinnvollen Auftrags werden Befehle erteilt. Befehle werden von deinem Team nur ungern entgegengenommen. Auch wenn sie freundlich formuliert werden. Denn was fehlt? Genau! Der Sinn. Erläutere den Sinn und Hintergrund. Kommuniziere offen, freundlich und respektvoll. Stelle klar, warum du das und jenes von deinem Mitarbeiter verlangst. Das fördert die Motivation.
  2. Erst verstehen, dann verstanden werden. Gute Kommunikation erfordert Sensibilität. Oft ist es so, dass man als Führungskraft Aufgaben erteilt, der Mitarbeiter das kommentiert aber du dich nicht bemühst, zu hinterfragen was wirklich dahinter steht. „Hab ich dich richtig verstanden?“ ist eine Frage, die hilft, Konflikte zu vermeiden. Als sensibler Chef solltest du auf deine Mitarbeiter eingehen und nachhaken, wenn eine Person nicht ganz mit der Sprache herausrücken möchte. Nimm die Position deines Gegenübers ein, schätze dein gegenüber wert.
  3. Als Chef ist es wichtig, dass du dein Team kennst. Sei nicht die Führungskraft, die sich verschanzt und keinen an sich heran lässt und von oben herab delegiert. Setz dich in der Mittagspause zu deinen Mitarbeitern. Sprich mit deinen Mitarbeitern im Aufzug, auf dem Parkplatz, zwischen Tür und Angel. Hier geht es um Beziehungspflege. Denn eine intakte Beziehung und eine angenehme Atmosphäre sind die Grundlage einer gut funktionierenden Kommunikation. Denk immer daran: Jeder hat seine eigenen Vorstellungen und Visionen im Kopf. Damit es nicht zu Missverständnissen oder Komplikationen kommt, gehört es dazu, dass ihr euch abstimmt. Nachfragen. Klare Zielvorgaben. Nicht nur viel miteinander sprechen sondern auch gut miteinander kommunizieren. Und das funktioniert am besten in einer vertrauensvollen Atmosphäre. Baue eine gute Beziehung zu deinem Team auf, denn das ist die Basis jeder Kommunikation. Und je mehr du die informellen Beziehungen pflegst, desto sicherer ist die Basis eurer Kommunikation.

Kommuniziere klar und präzise. Das ist wichtig, damit Ziele effektiv erreicht werden können. Gute Kommunikation zeigt sich bei dem Empfänger. Wenn der Empfänger genau das ausführt, was du gesagt hast, hast du alles richtig gemacht. Höre nie auf deine eigene Kommunikation zu hinterfragen und zu verbessern! Wechsle die Perspektive.

Du merkst: Das Thema Kommunikation ist sehr vielschichtig und umfassend. Man kann immer an sich arbeiten und seine Kommunikation verbessern. Wenn du mehr über Kommunikation und Führung erfahren möchtest, klicke doch mal hier: https://www.business-factory.com/masterclass-cologne

Die Masterclass der Business Factory ist eine Ausbildung für Selbstständige und Unternehmer, die in ihrem Business erfolgreich werden wollen.

Info:

Dr. med. Stefan Frädrich ist Motivationsexperte und Weiterbildungsunternehmer (GEDANKENtanken), sowie Direktor des Steinbeis Transferinstituts GEDANKENtanken der Steinbeis Hochschule Berlin. Sein Trainerteam ist im gesamten deutschsprachigen Raum tätig.

Seit 2003 ist Stefan Frädrich als Trainer, Redner, Coach und Consultant erfolgreich und schrieb einige Bücher, darunter Best- und Longseller. Er erfand das beliebte Motivations-Maskottchen „Günter, der innere Schweinehund“ und entwickelt erfolgreiche Seminare (z.B. „Nichtraucher in 5 Stunden“). Viele kennen ihn auch aus dem Fernsehen, wo er immer wieder als Coach und Talkshowgast auftritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.