Mit diesen Expertentipps wirst du zum Experten

Schon mal was von der Wissensgesellschaft gehört? Nein? Dann gibt es hier einen kurzen Exkurs: Nie konnte man auf so viel Wissen zugreifen, wie in der heutigen Zeit der Globalisierung. Doch Wissen ist nicht endlich. Täglich stehen neue Erkenntnisse im Raum – und auf dem Prüfstand. Angeeignetes Wissen kann jederzeit revidiert werden. Das führt zu Unsicherheit. Auch bei Unternehmen. Denn Unternehmen spüren zunehmend den Zwang sich stetig verändern zu müssen. Immer öfter werden Experten zu Rate gezogen! Und da kommst du ins Spiel. Denn das ist deine Chance dich als Experte auf dem Markt zu etablieren. Wie das funktioniert und was du alles mitbringen solltest? In diesem Artikel erfährst du Expertentipps um Spezialist zu werden!

Natürlich bringt es dir wenig, dich einfach Experte zu nennen. Um ein Fachmann zu werden, braucht es mehr als nur den Titel. LeidenschaftDisziplin und eine ordentliche Portion Engagement sind die Voraussetzung für deinen Erfolg. Und wenn du den steinigen Pfad geschafft hast, wirst du in der Lage sein, Expertentipps an deine Zielgruppe weiterzugeben.

Wie wirst du zu einem Experten?

Was treibt dich an? Zuerst einmal geht es um deinen Antrieb. Schließlich treibt jeden Menschen etwas an. Was treibt dich an? Wo liegt deine Motivationsquelle? Für welches Thema brennst du? Bei welchem Thema denkst du: „Ja! Das ist mein Ding!“?

Ein motivierter Mensch erledigt Aufgaben mit einer ganz anderen Intention. Sei auch so jemand. Nimm dir eine ruhige Minuten und überlege dir, was dich bewegt. Nur wer motiviert an die Sache herangeht, kann schlußendlich Erfolge erzielen. Du hast bereits ein Talent in einem Themenbereich? Hervorragend. Dann intensiviere deinen Fokus und konzentriere dich voll und ganz auf dein Thema.

3 Jahre bis zum Expertentum

Und zack, bist du Experte? Wir müssen dich enttäuschen. So schnell geht es nicht. Es gibt leider keine Abkürzung, ein Spezialist zu werden. Als groben Richtwert kannst du dir 3 Jahre intensive Auseinandersetzung einplanen. Das bedeutet, du musst DisziplinZeit und Geduld mitbringen. Es gibt sogar eine 10.000 Stunden-Regel, die besagt, dass du dich mit deinem Thema 10.000 Stunden intensiv beschäftigen musst. 10.000 Stunden, in denen du dich stetig weiterbildest und dich weiter austauscht. 10.000 Stunden bis du an dem Punkt gelangt bist, selbst als Experte Expertentipps weiterzugeben.

Du bist niemals vollständig ausgebildet

Weiterbildung ist dein Steckenpferd. Nur wenn du dich stets auf dem aktuellsten Stand hältst, hast du die Chance, dich als Experte zu beweisen. Als Profi liest du kontinuierlich neue Artikel und Fachzeitschriften. 

Informiere dich über dein Thema. Suche dir Fachliteratur und wälze die Bücher. Je intensiver du dich mit dem Thema beschäftigst, desto besser. Und bald wirst du das notwenige Wissen so verinnerlicht haben, dass du es mit anderen teilen kannst. Nimm die Möglichkeit wahr und  besuche Seminare und Vorträge. Dort wirst du auch die Möglichkeit haben, dich mit anderen auszutauschen. Und darauf kannst du dich verlassen: Es wird immer neue Erkenntnisse geben, neue Vorträge und neues Wissen. Du kannst dich stetig verbessern.

Sei wie ein Schwamm und sauge alles an Wissen auf.
Dein Wissen ist nur halb so viel wert, wenn es ohne Erfahrungen daherkommt. Das Gleiche gilt andersrum. Nur Erfahrungen, kein Backgroundwissen werden dich nur teilweise weiterbringen.

Was kannst du deinen Kunden bieten?

Was macht dich einzigartig, was ist dein Nutzen? Warum sollten Kunden zu dir gehen und bei dir kaufen? Stelle deinen Unique Selling Point in den Vordergrund. Du kannst zu einem bestimmten Thema Expertenwissen liefern, das ist super. Entscheide dich für eine Nischenposition. Je spezieller du bist, desto einfacher ist die Positionierung. Deine Zielgruppe ist zwar kleiner aber dafür gibt es in der Regel weniger Konkurrenz. Du bist der Experte in deinem Bereich. Interessenten werden auf dich zukommen, weil nur du ihnen weiterhelfen kannst. So soll es doch sein oder? Besonders relevant sind bei deiner Angebotserstellung also deine Positionierung und dein Nutzenversprechen.

Zielgruppe

Lerne deine Zielgruppe kennen und analysiere sie. Es bringt nichts, wenn du als Experte versuchst, die große breite Masse anzusprechen. Deine Zielgruppe ist dein Kapital. Also beschäftige dich intensiv mit ihr. Was ist ihr größtes Problem? Was wollen deine Kunden? Wie kannst du ihnen mit deinem Wissen weiterhelfen?

Branding

Du weißt alles über dein Themengebiet? Du bist Spezialist und hast bereits alles Wissen verschlungen, was es in diesem Bereich gibt? Dann kannst du anfangen, dich und deine Marke zu branden. Das soll nicht bedeuten, dass du dir direkt einen Expertenstempel auf deine Homepage bastelst. Meist wirkt derjenige, der am lautesten Experte schreit, am unseriösesten. Experten wissen, dass sie um Experte zu bleiben, sich stetig weiterbilden müssen. Aber du solltest dein Fachgebiet mit deinem Namen prägen.

Teile dein Know-How

Denn das ist ganz wichtig für deinen Erfolg: Teile dein Wissen! Es bringt dir nichts, wenn du dein Wissen für dich behältst. Wissen ist dafür da, weitergegeben zu werden. Der Austausch mit anderen Spezialisten kann dir wertvolle Informationen und neue Perspektiven einbringen. Bilde dich kontinuierlich weiter und sammle wichtige Erfahrungen. Im Idealfall lässt du dir dein Expertenwissen zertifizieren. So weiß auch deine Kundschaft, dass dein Expertentum nicht auf Luftschlössern aufbaut.

Wichtig: Du bist zwar Experte aber du solltest nicht den Fehler begehen und nur mit Fachtermini um dich werfen. Die Kunst liegt darin, deiner Zielgruppe komplexe Inhalte einfach und verständlich zu vermitteln. Ohne dass die Fragezeichen in den Gesichtern auftauchen.

Übung macht den Meister

Zuletzt: Du hast Zweifel an deinem Expertentum? Sei nicht zu selbstkritisch. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und wenn du ganz ehrlich zu dir selbst bist, du hast sicherlich bereits  Menschen mit deinem Expertenwissen aus der Patsche geholfen. Und das nicht mal bemerkt. Natürlich funkt ab und an der Gedanke dazwischen: „Bin ich wirklich gut genug? Reicht meine Arbeit?“ Aber das sollte dich nicht abhalten! Gib nicht auf. Es gibt immer Menschen, die besser sind. Das bedeutet aber nicht, dass du schlecht bist.

Du bist bereits Experte oder auf dem besten Weg dahin und möchtest lernen, wie du dich als Experte optimal am Markt positionierst? Dann haben wir hier einen Expertentipp für dich: Die Masterclass der Businessfactory ist genau das Richtige für dich!

Schau doch mal vorbei: Business Factory.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.