Networking: So knüpfst du wertvolle Business-Kontakte

Networking: So knüpfst du wertvolle Business-Kontakte

Sind Selbstständige und Einzelunternehmer eigentlich Einzelgänger? Schließlich arbeiten viele von ihnen weder im Team noch in einer Bürogemeinschaft. Und da ein regelmäßiger Austausch oder Teamarbeit dadurch schwierig erscheinen, gehen viele Außenstehende davon aus, dass Selbstständige Einzelkämpfer sind. Doch das ist nicht zwangsläufig richtig. Denn dank eines guten Netzwerks gewinnen Selbstständige nicht nur wertvolle Business-Kontakte, sondern finden Gleichgesinnte zum Austausch und mit etwas Glück sogar richtige Sparringspartner. Aber fangen wir vorne an. Welche Netzwerke für Selbstständige gibt es? Wie funktioniert Networking? Und warum sind Kontakte eigentlich so wichtig? Wir decken auf!

Was ist Networking?

Networking bedeutet, zielorientiert Business-Kontakte aufzubauen, von denen alle involvierten Personen profitieren. Das Wichtigste gleich vorab: Ein Netzwerk aufzubauen, heißt nicht, Visitenkarten zu verteilen und darauf zu hoffen, dass sich schon irgendwer melden wird. Ganz im Gegenteil zeichnet sich gutes Networking durch aktive und kontinuierliche Beziehungspflege aus. Schließlich geht es darum, Vertrauen aufzubauen und mit anderen in regen Kontakt zu treten.

Genau genommen gibt es sogar verschiedene Arten von Networking: Zum einen kann es darum gehen, potenzielle Kunden zu treffen. Und auf der anderen Seite dient Networking dazu, Partner auf Augenhöhe zu finden, mit denen du dich austauschen, gegenseitig motivieren und Ideen besprechen kannst. Auch diese Art von Beziehungen ist für dein Unternehmen ungeheuer wichtiger. Denn dank ihnen erhältst du Feedback, Unterstützung und profitierst vom Wissen und den Erfahrungen anderer. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch jede Menge Nerven.

Wo trifft man Business-Kontakte?

Gerade als Selbständiger solltest du dir daher ein solides Netz an Kontaktpersonen aufbauen. Wo du andere Selbstständige und Unternehmer zum Networking treffen kannst? Zum Beispiel hier:

  • auf Fachmessen, Events und branchenspezifischen Veranstaltungen
  • bei Fortbildungen, Seminaren, Meetings und Konferenzen
  • in lokalen oder regionalen Unternehmernetzwerken
  • bei regelmäßigen Stammtischen
  • auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Xing und LinkedIn

Networking: Online & offline

Wer wenig Zeit für persönliche Netzwerk-Treffen hat, der findet dank sozialer Netzwerke auch online problemlos neue Kontakte. Denn dort gibt es inzwischen zahlreiche Gruppen und Communities zu allerlei Themen rund um dein Business. Ob zur Selbstständigkeit im Allgemeinen oder deiner Branche im Speziellen – garantiert findest du auf Facebook, Instagram, Xing und Co. die passende Community.

Abseits der digitalen Welt lassen sich natürlich genauso gut Business-Kontakte knüpfen – wenn nicht sogar noch besser. Schließlich geht nichts über den persönlichen Kontakt. Wer regelmäßig alle paar Wochen eine Veranstaltung oder einen Stammtisch besucht, trifft schnell auf Gleichgesinnte. Und mit ein bisschen Glück ergeben sich aus dem Networking langjährige Partnerschaften, geschäftliche Beziehungen oder sogar Freundschaften. Vor Ort dabei zu sein, lohnt sich also!   

Netzwerke für verschiedene Zielgruppen

Manche Stammtische und Netzwerktreffen sind bunt gemischt, vor allem, wenn es um lokale Unternehmertreffen geht. Es gibt jedoch auch Networking-Events, die sich auf eine spezielle Zielgruppe fokussieren und bewusst die Selbstständigen zusammenbringen, die etwas gemeinsam haben. So gibt es beispielsweise Netzwerktreffen nur für Frauen, die speziell auf die Bedürfnisse von selbstständigen Unternehmerinnen eingehen.

Ebenso gibt es Netzwerke für Selbständige mit Behinderung. Diese Zielgruppe hat natürlich völlig andere Fragen, Anliegen und Bedürfnisse, auf die eingegangen wird. Ganz gleich zu welcher Gruppe du gehörst oder in welchem Bereich du selbstständig bist: Business-Kontakte sind extrem hilfreich, um sich zu vernetzen und gemeinsam zu wachsen.

Networking: So funktioniert’s

Beziehungen wollen gehegt und gepflegt werden. Das gilt auch für Business-Kontakte. Wichtig ist, dass du dich von Anfang an mit Partnern zusammenschließt, mit denen du auf einer Wellenlänge bist. Deshalb haben wir 4 Tipps für dich, mit denen dein Networking zum Erfolg führt:

1. Definiere ein Ziel

Was ist deine Intention? Was versprichst du dir von neuen Business-Kontakten? Und was bist du bereit, in mögliche Partnerschaften zu investieren? Zeit? Wissen? Erst wenn du dein Ziel festgelegt hast und weißt, wonach du suchst, kannst du die richtigen Personen finden.

2. Qualität statt Quantität

Wie auch bei guten Freunden kommt es nicht auf die Masse an, sondern auf die Klasse. Hab lieber weniger aber dafür gute Business-Kontakte, mit denen du wirklich über dich hinauswachsen und deine Ziele erreichen kannst!

3. Eine Hand wäscht die andere

Beim Networking geht es ums Geben und Nehmen. Wenn du über Wissen oder Kontakte verfügst, von denen dein Partner profitieren könnte, dann biete sie ihm an. Betrachte ihn nicht als Konkurrenten, sondern als Kollegen. Wer nur Mehrwert durch andere erlangen möchte, ohne selbst welchen zu geben, macht sich schnell uninteressant und unbeliebt.

4. Sei authentisch

Sei kein Hochstapler, sondern bleib authentisch und natürlich. Wer Networking-Events nutzt, um der Welt zu zeigen, wie erfolgreich er ist, hat den Kernaspekt nicht verstanden. Hier punkten Empathie, Natürlichkeit und eine sympathische Ausstrahlung.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Networking und viele interessante Business-Kontakte!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.