Rolf Schmiel: Wie Regeneration deine Arbeitsleistung steigert

Rolf Schmiel: Wie Regeneration deine Arbeitsleistung steigert

„Ich kenne mich mit frustrierenden und deprimierenden Zuständen aus. Und der Grund, weshalb ich darüber spreche, ist, dass wir alle irgendwann im Leben Phasen haben, in denen es uns einfach nicht gut geht. Das können zum Beispiel Krisen im Job, in der Ehe oder in anderen Lebensbereichen sein.“ Der erfolgreiche Speaker und Psychologe Rolf Schmiel kennt sich aus. Immer öfter wird er als Experte von Unternehmen gebucht, in denen Change-Prozesse im Gange sind. Er weiß: „Meistens sind die Techniken gut und es scheitert daran, dass die Menschen nicht erfolgreich mitgenommen werden.“

Denn eines ist klar: Wenn die Ergebnisse stimmen sollen, muss zunächst die Stimmung stimmen. Oder wie Rolf Schmiel sagt: „Ich finde, dass jeder in der Lage sein muss, seine Emotionen zu managen. Wenn es herausfordernd wird, muss man wissen, wie man zu reagieren hat, damit es einem weiterhin gut geht. Und darüber möchte ich sprechen, denn ich finde, man sollte immer eine Menge Spaß haben. Man sollte immer lachen. Es muss eine gehobene Gestimmtheit geben. Denn nur, wenn wir gut drauf sind, können wir Sachen gestalten und mit Herausforderungen umgehen.“

Schlaf dich fit

Nur derjenige ist psychisch belastbar, der auch physisch stabil ist. Das heißt, es muss dir körperlich gut gehen, damit du Stress aushalten kannst. Deshalb ist es wichtig, fit zu sein. Rolf Schmiel: „Es geht nicht um die Form von Fitness, die oft propagiert wird, sondern um den bewussten Umgang mit seiner eigenen Energie.“ Der erste wichtige Faktor, um deine Stimmung und Arbeitsleistung nachhaltig zu steigern, ist Schlaf. So trivial es vielleicht klingen mag: Hast du genügend Schlaf?

Der Experte erzählt: „Wenn man wirklich belastbar sein möchte, braucht man in der Regel sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht. Doch in den meisten Fällen berieseln wir uns statt zu regenerieren. Wer aber leistungsstark sein möchte, der braucht Energie. Regeneration ist nicht das Gegenteil von Arbeit, sondern ein Teil der Arbeit. Wir vergessen leider viel zu oft, gut zu uns selbst zu sein. Doch wer anderen Menschen authentische Wertschätzung entgegenbringt, der muss sich auch selbst wertschätzen.“ Der Appell des Experten lautet: Nimm dir Zeit für dich!

Sei gut zu dir selbst

In unserer schnelllebigen Zeit erlebt Rolf Schmiel ganz viele Menschen, die zwar immer Zeit für andere haben, aber nie für sich selbst. Er sagt: „Wie gehst du selbst mit deinen Energien um? Für junge Menschen ist das noch kein Problem. Sie haben das Gefühl, unendlich energetisch zu sein. Aber wenn man nicht achtsam mit sich umgeht und sich nicht die Zeit nimmt, regelmäßig gut durchzuschlafen, kann man in den Tag nur hinein starten, indem man sich mit irgendwelchen Substanzen auf den richten Weg bringt: Dann wird Koffein in Form von Kaffee in den Körper geschüttet – den ganzen Tag lang. Und abends bist du so gut drauf, dass du eine Flasche Rotwein brauchst, um wieder runter zu kommen.“

Und schon stehst du vor dem nächsten Problem: Mit Alkohol schläfst du zwar schneller ein, dafür jedoch umso schlechter durch. Auf diese Weise entsteht eine ewig rollende Spirale aus Kaffee- und Alkoholkonsum. Rolf Schmiel: „Ich kenne Menschen in verantwortungsvollen Positionen, die völlig verantwortungslos mit sich selber umgehen. Mein Tipp: Tausch Kaffee und Alkohol gegen Wasser ein! Trink mindestens zwei Liter Wasser am Tag. Das vitalisiert von innen heraus. Um im Leben erfolgreich und glücklich zu sein, brauchst du keine Weltraumwissenschaft, sondern einfache Puzzle-Teilchen. Wenn man gut zu sich selber ist, entwickelt man eine ganz andere Energie. Sei ehrlich zu dir selbst: Wie gehst du mit dir um?“

Hör mindestens 28 Sekunden zu

Immer dann, wenn es dir richtig gut geht, solltest du streng mit dir sein. Und wenn es dir schlecht geht, darfst du besonders großzügig zu dir sein. Am wichtigsten aber ist, dass du Pausen einplanst. Auch Muskeln wachsen nicht während der Anspannung, sondern während der Entspannung. Lern deshalb, regelmäßig Pausen zu machen! Rolf Schmiel: „Gerade Führungskräfte arbeiten in der Regel durch und machen keine Pausen. Ich stelle immer wieder fest, dass es im Team dann daran scheitert, dass der ein oder andere zu frustriert, aggressiv oder angespannt ist. Wenn das der Fall ist, kann ein Team nicht funktionieren. Dann ist es erstmal wichtig, die Teamstimmung auf ein Niveau zu bringen, auf dem man wieder gerne miteinander arbeitet.“

Erst wenn die Stimmung stimmt, stimmen auch die Ergebnisse. Deshalb solltest du im ersten Schritt schauen, was du für dich selbst tun kannst, damit es dir gut geht. Denn dann hältst du Stress besser aus und nimmst neue Herausforderungen leichter an. Der Experte hat sogar noch einen zweiten Tipp parat. Er ist sicher, dass die Fähigkeit, zuhören zu können, ebenfalls eine entscheidende Rolle spielt. Rolf Schmiel: „Es geht um authentisches Interesse. Nach 28 Sekunden ungeteilter Aufmerksamkeit steigt dein persönlicher Beliebtheitswert beim Gesprächspartner um das zweifache. 28 Sekunden machen den Unterschied – das ist machbar!“

Tank neue Energie

Eines ist klar: Es kann nur der Vollgas geben, der auch Energie tankt. Rolf Schmiel: „Ein kleines Zitat vom ehemaligen Fußballspieler Paul Breitner besagt: „Dann kam das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll. Doch bei mir lief’s ganz flüssig.“ In diesem Sinne: Schlaf dich fit und lach dich gesund. Gönn dir Pausen, regeneriere dich und starte anschließend mit neuer Power wieder durch, um deine Arbeitsleistung zu steigern.“ Wir wünschen dir viel Spaß dabei! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.