5 Selbstmanagement Methoden, die deine Umsätze steigern

Eine Selbstständigkeit ohne Selbstmanagement ist von kurzer Dauer. Denn wer sich persönlich nicht organisieren kann, verschwendet kostbare Zeit – und Zeit ist bekanntermaßen Geld. Auf der anderen Seite kannst du mithilfe cleverer Zeit- und Selbstmanagement Methoden lernen, noch mehr Leistung aus dir herauszukitzeln. Und wenn du effektiver arbeitest, schnellen dadurch schon bald deine Umsätze in die Höhe. Klingt gut? Dann haben wir heute genau das Richtige für dich: Hier kommen 5 praktische Selbstmanagement Methoden für dein Business!

Was ist Selbstmanagement?

Bevor es losgeht, werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Definition. Was bedeutet Selbstmanagement eigentlich? Ganz einfach: Wenn du die Fähigkeit besitzt, dich selbst optimal zu managen, erreichst du deine (Umsatz-) Ziele spielend leicht. Konkret besteht Selbstmanagement nämlich aus deiner Zielsetzung, der entsprechenden Motivation, einer cleveren Planung sowie einer sinnvollen Organisation.

Auch das Priorisieren von Aufgaben ist ein wichtiger Aspekt des Selbstmanagements. Warum? Weil du innerhalb kurzer Zeit entscheiden musst, welche Aufgaben zu welchem Zeitpunkt relevant sind. Das Geheimnis des Selbstmanagements besteht also darin, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden und dann 100 Prozent zu geben, um das Wesentliche zeitnah zu erledigen. Hier kommen 5 Selbstmanagement Methoden, die dir dabei helfen und deine Umsätze langfristig steigern werden.

1. Not-To-Do-Liste

Fast jeder hat schlechte Angewohnheiten, die ihn in der Selbstständigkeit daran hindern, produktiv zu sein und die wichtigsten Aufgaben systematisch abzuarbeiten. Notiere dir deshalb alle Aspekte, die …

  • dich unproduktiv machen.
  • dir deine Zeit rauben.
  • extrem aufwändig sind.
  • dich deine Ziele infrage stellen lassen.

Sobald du das erledigt hast, kannst du dich viel leichter auf wichtige Aufgaben fokussieren und versuchen, die Störfaktoren auszuschalten.

2. SMART-Methode

Die zweite praktische Methode wurde bereits 1956 entwickelt und hilft dir bei der Formulierung deiner Ziele. Wann immer du Aufgaben und Fristen möglichst realistisch einschätzen musst, eignet sich die SMART-Methode hervorragend. Sie steht für

  • Spezifisch: Beschreibe deine Ziele so spezifisch wie möglich.
  • Messbar: Leg messbare Faktoren fest.
  • Attraktiv: Plane deine Ziele so, dass du Lust hast, sie umzusetzen.
  • Realistisch: Prüfe deine Ziele hinsichtlich ihrer Machbarkeit.
  • Termingerecht: Leg eine realistische Deadline fest.

3. Eisenhower-Methode

Die Eisenhower-Methode ist ein Koordinatensystem und sorgt vor allem für eines: Ordnung. Sie gliedert To-Do’s entsprechend ihrer Relevanz und Dringlichkeit und kann dadurch im Arbeitsalltag extrem hilfreich sein. Teile deine Ziele ein in …

  • Aufgaben, die dringend und wichtig sind: Diese erledigst du selbst sofort.
  • Aufgaben, die dringend und unwichtig sind: Diese gibst du an Experten oder Mitarbeiter ab.
  • Aufgaben, die nicht dringend aber wichtig sind: Diese erledigst du später selbst.
  • Aufgaben, die weder dringend noch wichtig sind: Diese kannst du guten Gewissens ignorieren.

4. ALPEN-Methode

Auch die vierte Methode hilft wunderbar dabei, deine Aufgaben zu strukturieren und dadurch einen besseren Gesamtüberblick zu gewinnen. ALPEN steht für …

  • A wie Aufgabe festlegen.
  • L wie Länge einschätzen.
  • P wie Pufferzeit einplanen.
  • E wie Entscheidungen treffen.
  • N wie Nachkontrolle durchführen.

Kleiner Schwachpunkt der Selbstmanagement Methode: Mitunter ist die ALPEN-Methode relativ zeitaufwendig. Mit ein bisschen Übung wirst du aber innerhalb kurzer Zeit deutlich schneller und profitierst dann enorm von der Methode.

5. Die Pomodoro-Methode

Bei der Pomodoro-Methode arbeitest du 25 Minuten hochkonzentriert und pausierst anschließend für fünf Minuten. Danach gibst du erneut Vollgas und gönnst dir nach vier Einheiten eine längere Pause von 30 Minuten. Eigentlich ganz simpel, oder? Und dennoch ist die Methode für manche extrem effizient.

Jetzt bist du dran: Finde heraus, welche der 5 Selbstmanagement Methoden für dich persönlich am besten funktioniert, und dann starte mit ihrer Umsetzung. Denn je effektiver du arbeitest, desto höhere Umsätze generierst du. Es lohnt sich also. Wir wünschen dir viel Spaß dabei und gutes Gelingen!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.