Selbstständigkeit: Erfolg ist das, was du daraus machst!

Selbstständigkeit: Erfolg ist das, was du daraus machst!

Die Selbstständigkeit ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle – zumindest in der ersten Phase deiner Gründung. Es gibt Tage, an denen man am liebsten alles hinwerfen und zurück in die Festanstellung möchte. An diesen Tagen sind die Selbstzweifel besonders laut und die fiese innere Stimme, die dir „Du schaffst das sowieso nicht“ ins Ohr flüstert, will einfach nicht verstummen. Kein Wunder, denn die eigenen Träume zu verwirklichen, kostet Mut, Überwindung und Anstrengung.

Doch dann gibt es die Tage, an denen du dein Glück kaum in Worte fassen kannst: Du darfst dich selbst verwirklichen, bist dein eigener Boss, befasst dich mit innovativen Ideen oder kreativen Herzensprojekten. Du bestimmst deine Arbeitszeit, deinen Arbeitsort und dein Einkommen selbst und trägst die volle Verantwortung. Das Beste aber ist, dass du deine Vorstellung von Erfolg in der Selbstständigkeit selbst definieren kannst. Was das bedeutet und warum es wichtig ist, sich rechtzeitig mit dieser Definition zu befassen, erfährst du jetzt!

Definiere Sinn & Werte

Deine wichtigste Aufgabe ist es, deinem (Arbeits-) Leben und deiner Tätigkeit als Selbstständiger einen Sinn zu geben. Keine Suchmaschine der Welt kann das für dich übernehmen und auch die Definitionen deiner Freunde oder ehemaligen Kollegen müssen nicht automatisch auch für dich gelten.

Vielleicht liegt dein Sinn nicht darin, die Karriereleiter nach oben zu klettern und eine 40-Stunden-Arbeitswoche zu absolvieren. Vielleicht sind deine Werte nicht Status, Ansehen, Reichtum oder Macht. Wenn du deine Freiheit und das Abenteuer genießen, möglichst viel reisen und Werte wie Unabhängigkeit und Selbstverwirklichung leben möchtest, dann ist das mindestens genauso gut.

Diese Fragen können dir dabei helfen, deinen Sinn und deine Werte zu erörtern. Nimm dir ein paar Minuten Zeit für die Antworten und vertraue deiner Intuition:

  • Wie möchte ich später auf mein (Arbeits-) Leben zurückblicken?
  • Was werden die Momente sein, die mich glücklich gemacht haben?
  • Bei welchen Tätigkeiten fühle ich mich bereits heute erfüllt?
  • Welche Vision habe ich, die größer ist als ich selbst?
  • Wenn ich jetzt ein bestimmtes Ziel verfolge, welche Auswirkungen wird es auf mein (Arbeits-) Leben in 5 Minuten, 5 Monaten und 5 Jahren haben?
  • Wofür möchte ich mich einsetzen und was will ich vorantreiben?
  • Wie kann ich meine Selbstständigkeit so gestalten, dass sie optimal mit meinem Privatleben harmoniert?

Dein individueller Erfolgsschlüssel

Bist du soweit? Prima. Denn die einzige echte Erfolgsregel für deine Selbstständigkeit lautet: Mach dich auf die Suche nach deinem Sinn und deinen Werten und bleibe stets neugierig! Finde einen guten Grund, um morgens aufzustehen und deiner Tätigkeit nachzugehen. Befasse dich mit den kleinen Dingen im Leben, die deiner ganz persönlichen Definitionen von Glück und Erfolg entsprechen. Denn eines ist gewiss: Wenn du die Definition nicht selbst übernimmst, dann wird es jemand anders für dich tun.

Kurz gesagt: Wenn du keinen eigenen Sinn und keine Werte hast, verfolgst du dein Leben lang die Werte anderer Menschen. Und was deine Freunde, Bekannte oder Auftraggeber für dich im Sinn haben, mag zwar gut gemeint sein, macht dich aber noch lange nicht automatisch glücklich. Denn Erfolg ist am Ende nichts weiter als ein individueller Gefühlszustand, der für jeden Menschen anders aussieht.

Mit Mut zum Erfolg

Sobald du deine eigene Vorstellung von Erfolg in der Selbstständigkeit definiert hast, brauchst du eine ordentliche Portion Mut. Denn möglicherweise wird es Gegenwind geben, da nicht jede Erfolgsdefinition gesellschaftskonform ist oder der Vorstellung entspricht, die dein Umfeld vertritt. Vermutlich gibt es immer irgendwen, der deine Auffassung von Erfolg nicht teilt.

Nun heißt es: Standhaft bleiben und sich nicht verbiegen lassen. Das erfordert Mut, Selbstvertrauen und Stärke. Aber hey, niemand hat gesagt, dass es leicht werden würde. Doch am Ende lohnt es sich – denn andernfalls könntest du in den Augen der Gesellschaft noch so erfolgreich sein. Wenn dieser Erfolg nicht deiner eigenen Erfolgsdefinition entspricht, ist er für dich persönlich wertlos.

Lebe deinen Erfolg

Der Weg ist das Ziel – das solltest du beim Erfolgreichwerden niemals vergessen. Selbst wenn Hürden und Herausforderungen auf dich warten, muss das nicht heißen, dass du scheitern wirst. Ganz im Gegenteil: Nur wer Herausforderung gar nicht annimmt, verliert. Alle anderen lernen zumindest etwas. Also mach weiter, selbst wenn die Achterbahnfahrt der Selbstständigkeit mal wieder turbulent ist.

Und an allen anderen Tagen solltest du deine Erfolge leben und feiern. Wenn du selbstständig bist, um dich frei und ungebunden zu fühlen, dann sei frei und ungebunden! Nicht erst am Wochenende oder wenn du ein Projekt erfolgreich abgeschlossen hast – genieße jeden Tag deine Freiheit. Einfach weil du es kannst. Denn in der Selbstständigkeit und bei allen anderen Bereichen des Lebens gilt: Erfolg ist das, was du daraus machst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.