Storytelling: Die Kunst, gute Business-Geschichten zu erzählen

Storytelling: Die Kunst, gute Business-Geschichten zu erzählen

Bestimmt hast du den Begriff „Storytelling“ schön des Öfteren gehört? Möglicherweise nutzt du die Kunst des Geschichtenerzählens aber noch nicht für dein Business? Falls dem so sein sollte, wird es höchste Zeit, dies zu ändern. Denn Geschichten haben eine unfassbare Power und können sehr überzeugend sein.

Sie bilden außerdem eine extrem effektive Methode, um neue Kunden zu gewinnen – eine Methode, die viele Unternehmer noch nicht kennen oder glatt unterschätzen. Deshalb möchten wir dir in diesem Beitrag alles über die Kunst verraten, gute Business-Geschichten zu erzählen. Was sich dahinter verbirgt und wie’s geht, erfährst du jetzt. Wir wünschen dir viel Spaß und gutes Gelingen!

Was ist Storytelling im Business?

Storytelling im unternehmerischen Kontext bedeutet zunächst einmal, die Aussage deines Unternehmens in eine anschauliche Geschichte zu verpacken; eine Geschichte, die Aufsehen erregt, Emotionen weckt und Neugierde hervorruft. Es geht nicht um die Beschreibung deiner Produkte oder Dienstleistungen, sondern darum, Gefühle und Botschaften zu übermitteln. Denn jede (Kauf-) Entscheidung ist mit einem Gefühl verbunden und je emotionaler potenzielle Kunden dein Business wahrnehmen und je besser sie sich mit dir identifizieren können, desto länger bleiben du und dein Business in ihren Köpfen haften.

Storytelling unterscheidet sich dabei in vielfacher Weise von klassischer Werbung. Denn während viele andere Online-Marketing-Maßnahmen wie zum Beispiel Werbeanzeigen oder Sales-Mailings laut und aufdringlich wirken, arbeitet Storytelling leise und unauffällig. Es überzeugt auf einer anderen Ebene und konkurriert daher keinesfalls mit anderen Online-Marketing-Aktivitäten, sondern ergänzt sie optimal.

Warum ist Storytelling so effektiv?

Geschichten kombinieren Informationen und Emotionen. Dadurch ermöglichen sie es den Zuhörern, sich in Szenarien einzudenken und dir als Unternehmer und Storyteller sehr nahe zu kommen. Durch deine Geschichte erleben die Zuhörer deine Botschaft quasi hautnah mit. Das ist sogar neurowissenschaftlich bewiesen: Ganz gleich, ob du etwas selbst erlebst oder es durch eine Geschichte erfahren und nachempfunden hast – die Reaktion deines Gehirns ist die gleiche.

Verantwortlich dafür sind deine Spiegelneuronen, also Nervenzellen, die Signale im Gehirn erzeugen. Sie sorgen dafür, dass du Erzähltes nachempfinden kannst. Durch die Simulation der Handlung wird wiederum Empathie erzeugt: Du empfindest also Emotionen, obwohl du eine Situation gar nicht selbst erlebt, sondern sie lediglich beobachtet oder von ihr gehört hast. Beim Storytelling wird dieser neurowissenschaftliche Effekt gezielt genutzt, um Botschaften zu transportieren.

Was macht gute Geschichten aus?

Jede gute Geschichte benötigt einen cleveren Aufbau mit Spannungsbogen. Eine klassische Methode, um dies zu erreichen, ist die Heldengeschichte. Darin muss der Protagonist eine Herausforderung meistern. Er überwindet im Laufe der Handlung mehrere Hürden und findet einen Mentor, der ihn begleitet. Der Höhepunkt besteht oftmals darin, das der Held eine wichtige Entscheidung fällen muss: Ist er mutig und bereit für eine Veränderung, die alles auf den Kopf stellen wird? Falls ja, folgt eine bahnbrechende Transformation. Der Held verwandelt sich in eine neue, bessere Version seiner selbst und löst die Herausforderung mit Bravour.

Was bedeutet das für dein Business?

Ganz sicher hast auch du schon Hürden überwunden, Herausforderungen gemeistert oder Transformationen durchlaufen. Dadurch hast du neue Erkenntnisse und neues Wissen gewonnen, das du nutzen kannst, um potenzielle Kunden zu begeistern. Wenn du beispielsweise als Coach tätig bist, kannst du von deiner eigenen Geschichte berichten: Vielleicht hast du selbst ein Coaching absolviert, das dein Mindset oder deine Werte grundlegend verändert hat. Und weil es dir selbst so gut geholfen hat, möchtest du dies nun an andere weitergeben.

Vielleicht hattest du selbst aber auch ein Problem, zu dem du die passende Lösung in Form eines Produkts oder einer Serviceleistung entwickelt hast? Wenn du diese Geschichte emotional auflädst und erzählst, übermittelst du die Botschaft, welchen Nutzen dein Produkt oder deine Leistung hat. So oder so ähnlich könnte das Grundgerüst deiner spannenden Story aussehen. Falls du dir noch unsicher sein solltest, ob du alles richtig verstanden hast, stelle dir folgende Fragen:

  • Welchen Weg bist du in deiner Selbstständigkeit gegangen?
  • Warum bist du Unternehmer geworden?
  • Welche Momente haben dein Business besonders geprägt?
  • Welche Werte vertrittst du?
  • Was treibt dich an?
  • Welche Hürden hast du bereits bewältigt?

Erzähle deine Geschichte

Wenn du die Antworten auf diese Fragen gefunden hast, erkennst du garantiert schon jede Menge Potenzial für eine gute Geschichte, mit der du das Storytelling rund um dein Business aufbauen kannst. Nun wird es Zeit, deine Geschichte zu erzählen – und dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst sie auf der Über-mich-Seite auf deiner Website einbauen, einen Podcast aufnehmen, ein Image-Video drehen, sie auf Facebook und Instagram teilen oder als Speaker auf einer Bühne erzählen.

Sei kreativ und vergiss dabei nicht: Storytelling bietet dir die Chance, authentisches Marketing zu betreiben. Denn deine Produkte und Dienstleistungen sind in aller Regel austauschbar. Deine Geschichte ist jedoch einmalig. Deshalb nutze die Möglichkeit, potenzielle Kunden auf der emotionalen Ebene abzuholen und sie von dir und deinem Business zu begeistern!

Mehr über Storytelling

Mehr zum Thema Markenbildung und Storytelling erfährst du in der Business Factory Online, Deutschlands größter Weiterbildungsplattform für den beruflichen Erfolg. Teste die Business Factory Online 30 Tage kostenlos und hebe dein Business auf ein neues Level!

Jetzt kostenlos testen!

2 Comments

  1. AvatarAnita Reply

    Vielen Dank für die wertvolle und klare Informationen. Immer wieder komme ich weiter voran, wenn ich neue Informationen von Euch lese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.